Neues Italienisch-Seminar „Die Renaissance“

In der Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts beherrscht die Familie Medici die Florentinische Politik. Ihre Stammväter begünstigten eine künstlerische Erneuerung, die den Weg in eine neue philosophische und kulturelle Epoche ebnete:
Die Renaissance
Einer der berühmtesten Vertreter aus dem Hause Medici war Lorenzo der Prächtige. Seine facettenreiche Persönlichkeit reichte vom Humanisten bis zum Staatsmann und unter seiner Führung entwickelte sich Florenz zur Wiege der Kunst und Kultur.

Er war Mäzen von einigen der größten Künstler und Humanisten aller Zeiten:
Botticelli, Michelangelo, Leonardo, Ghirlandaio, Lippi, Poliziano, Ficino.

Anders als seine Vorgänger, die sich darauf beschränkten, die Intellektuellen zu behüten und Kunstwerke zu beauftragen , brachte sich Lorenzo persönlich ein: als Poet und passionierter Sammler von Antiquitäten. Sein besonderes Interesse galt den philosophischen Lehren und so umgab er sich mit einer Gruppe von Freunden aus Humanisten, Philosophen und Künstlern. Regelmäßig trafen sich die Freunde zu philosophischen und literarischen Konversationen auf seinem Landsitz der Medici in Careggi, eine Villa eingebettet in die herrliche Landschaft der Toskana. Hier, unter Bewunderung der Schönheit der umgebenden Natur, fanden Angelo Poliziano Inspiration für seine «Stanze» und Botticelli für seine Meisterwerke, darunter die «Primavera», : Ausdruck sinnbildlicher Sprache, voller Bedeutungen, die es gilt zu entdecken …

Dieses Seminar finden Sie unter „aktuelle Kurse“ mit Start am 8. Juni, jeden 2.Samstag von 9.00 Uhr bis 12.15 Uhr. Als Vorkenntnisse empfehlen wir mindestens die Mitte von B1.